Dokumentation: "Kumaré - die wahre Geschichte eines falschen Propheten"

Kumaré ist eine der besten Dokumentationen, die ich seit langem gesehen habe.

 

Die Geschichte handelt von dem Filmemacher Vikram, einem Amerikaner mit indischen Wurzeln. Auf der Suche nach Religion und Spiritualität bekam er immer mehr das Gefühl, dass die selbsternannten Gurus nichts zu sagen hatten. Er stellte sich die Frage, ob Menschen tatsächlich blind folgen, oder ob ein Guru auch Substanz haben muss.

 

Also wurde er zur Kunstfigur Sri Kumare - langer Bart, weißes Tuch und ein Stock mit selbst geschaffenem religiösen Symbol inklusive. Er erstellte eine Webseite und über eine Assistentin Kontakt zu verschiedenen Yoga- und Healing Centren her. Immer mit dem Versprechen, ein großer Guru zu sein, der Heilung bringt.

 

Seine Lehre? Die Antwort liegt in dir selbst - du bist dein Guru.

 

Nach kurzer Zeit hatte er seine Anhängerschaft um sich geschart und das Lügenkonstrukt wurde immer größer. Bis er es am Ende auflöst - mit faszinierenden Folgen.

 

Ich möchte über den Inhalt gar nicht so viel vorab erzählen - sieh es dir an! 

Frage dich dabei: Bewundere ich oft Menschen, weil sie in den Medien präsent sind? Was macht einen weisen Menschen für mich aus? Wem glaube ich etwas? Warum vertraue ich nicht auf mich selbst?

 

Ich freue mich auf dein Feedback!

Alles Liebe, Namasté

Angelika

 

 

Bildquelle: Pinterest