· 

Jeder Tag ist ein neues Leben

Darf ich heute einmal ganz ehrlich mit dir sein? Ungeschönt und ohne Schleifchen von meinen Gedanken erzählen? Ja? Ich danke dir.

 

Ganz ehrlich – im Moment geht es mir nicht immer so gut. Da bin ich laut Statistik nicht die Einzige, das ist mir durchaus bewusst, aber für mich ist es eine große Herausforderung das zuzugeben. Denn ich bin es gewohnt nach außen immer die Optimistin zu geben. Die Yogini, die immer darauf vertraut, dass alles gut wird und ohmend und chantend in ihrer Mitte ruht. Unter uns, das ist Bullshit. Denn ich bin auch nur ein Mensch, mit allen Ängsten, Sorgen, Fressanfällen und Grant. Einer der wenigen Menschen, die das von mir weiß, ist meine Schwester (vor allem weil ich, wenn alles zu viel wird, weinend vor ihr sitze).

 

Gestern war Mal wieder so ein Tag, wo mich die Unplanbarkeit der momentanen Situation aus meiner „Wir haben uns alle lieb und alles ist gut“ Yoga-Traumwelt gekickt hat.

Ich mache mir Sorgen, wie das alles weitergehen soll und vor allem wovon ich in Zukunft lebe“ schluchzte ich und nippte ein wenig an meinem Amaretti-Nespresso und knabberte an den Lebkuchenkeksen, die mir meine Nichte fürsorglich zum Taschentuch gelegt hatte (bei allem Leid muss man das Leben ja trotzdem genießen).

Ah“ war die Antwort meiner Schwester, „das ist verständlich. Aber heute bist du versorgt, oder?“ Ich nickte und nahm mir noch einen Keks. „Du bist satt“, ein kleiner Seitenhieb darauf, dass ich den ganzen Teller leergegessen hatte „gesund und in Sicherheit“. Ich nickte wieder zustimmend. „Dann ist ja heute alles gut. Und morgen ist ein neuer Tag. Ich schaue im Moment, dass ich einfach Tag für Tag gut überstehe, alles andere wird sich zeigen.“ Damit lehnte sie sich entspannt zurück und sah mich lächelnd an.

 

Wir beide wissen, dass abwarten und vertrauen nicht ganz meine Stärke ist, wenn ich im Drama-Queen Modus bin. Aber sie hatte recht. Und da fiel mir wieder der Spruch aus dem Buddhismus ein „Jeder Tag ist wie ein neues Leben“ (falls du jetzt die Stimme von Karel Gott oder Hansi Hinterseer im Ohr hast, ja die beiden haben dazu auch schon Lieder gesungen…).

 

Mit diesem Gedanken, dass jeder Tag ein neues Leben ist, muss ich noch gar nicht wissen wie es im nächsten Jahr weitergeht. Ich muss nicht wissen, wann wir wieder zur Normalität zurückfinden. Wann ich wieder einen Film schauen kann ohne Schnappatmung zu bekommen, wenn mehr als 5 Menschen eng beieinander stehen oder gar aus der selben Schüssel essen. Ich kann morgens aufstehen und mich freuen, dass an diesem Tag mein Leben völlig in Ordnung ist. Dass ich an diesem Tag, in diesem 24-Stunden-Leben sicher und satt bin. Und falls es ein schwieriger Tag ist, kann ich mich darauf freuen, dass morgen wieder ein neues Leben beginnt. Mit allen Möglichkeiten und Herausforderungen.

 

Das heißt, ich kann jeden Tag entscheiden wer ich in diesem Leben sein will. Vielleicht ist es heute das Leben eines Couch-Potatoes, die stundenlang Teenie-Komödien auf Netflix schaut. Und vielleicht ist es morgen das Leben eines weisen Gurus (GurIn, Gura,…), die tausende von Menschen inspiriert. Was ich an diesem Gedanken so schön finde ist, dass wir nicht immer gleich sind. Dass unser Leben nicht immer gleich ist. Und dass wir mit jedem Morgen neue Entscheidungen treffen können.

 

Da habe ich übrigens gleich wieder ein Lied im Ohr „What a difference a day makes,…. 24 little hours,…“ hörst du es auch?

 

Welches Leben führst du heute? Und worauf hast du morgen Lust?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Petra Steinbock (Donnerstag, 19 November 2020)

    Das Schreiben gehört nicht zu meinen Talenten, also kurz und knackig. Was ich an der jetzigen Situation als eine Erleichterung empfinde ist, dass es im Kollektiv passiert. Ich fühle mich nicht so hilflos und alleine und bin nicht die Einzige...und ich sage mir jeden Morgen, dass ich die Absicht! habe einen wunderschönen Tag zu verbringen und ich mich drauf freue. Hilft zwar nicht immer, aber immer öfter�Alles Liebe❣️

  • #2

    Angelika Ployer (Donnerstag, 19 November 2020 18:35)

    Liebe Petra!
    Vielen Dank für deine lieben Worte. Das ist eine sehr gesunde Einstellung und eine wundervolle Absicht! Ich hoffe, es gelingt dir auch in Zukunft ganz oft! Alles Liebe, Angelika